Kühlung im Außenklimastall

Rietlihof - Oberriet (Schweiz)

Felix Zäch, Besitzer des Rietlihofs in der Schweiz, legte schon immer besonders großen Wert auf Kuhkomfort, aber die heißen Sommermonate machten ihm wiederholt einen Strich durch die Rechnung. Trotz der offenen Bauweise des Stalls litten die Kühe an Hitzestress.

Der Grund: eine geringe Luftgeschwindigkeit. Dies führte zu einem Rückgang in der Milchleistung, und die Kühe gingen nicht mehr in die Liegeboxen.

Aus diesem Grund entschied Herr Zäch, ein vet.smart.tubes Belüftungssystem über den Liegeboxen zu installieren. Mit geringem Aufwand konnte ein maximaler Erfolg erzielt werden: Die Kühe fressen, gehen in die Liegeboxen und auch die Milchleistung ist optimal. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: keine Stechmücken mehr im Stall.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Sie haben Fragen, wünschen einen Rückruf oder einen persönlichen Termin?
Schreiben Sie uns! Wir stehen jederzeit zur Verfügung.












Dank diesem Kühlungssystem können wir großen Hitzestress bei den Kühen vermeiden. Auch bei enormer Hitze fressen die Kühe gerne. Während des Melkens genießen wir alle die frische Luft ohne Zug auf den Melker. Gleichzeitig werden durch die gezielte Luftströmung die Fliegen rund um die Kühe ferngehalten und das Melken ist dadurch für alle entspannter. Wir sind überzeugt, dass es für unsere Tiere das Beste ist.
Anita und Christian Viertlmayer
Betriebsleitung
Uns und den Kälbern ist es jetzt egal, wie das Wetter ist.
Johann Schwimmer
Betriebsleitung
 Super Luftqualität! Gut, dass wir die Planung so umgesetzt haben!
Max Kruse
Betriebsleitung
Wir sind vom vet.smart.mobarn begeistert, weil wir damit sehr flexibel sind. Wenn auf einem Standort zu viel Durchfall (Keimbelastung) ist, können wir den Standort wechseln, ohne viel umzubauen. Ein großer Vorteil ist auch die geregelte Luftzufuhr, da dadurch in den Einzelboxen der extremen Hitze im Sommer entgegengewirkt wird.
Herr Ebner
Betriebsleitung
Wenn man das Ergebnis sieht, wenn man das ganze Jahr gesunde Kälber hat, ist das nicht viel Geld. Die Kälber bei uns im Stall sind jetzt topfit, von dem her braucht man keine 100.000 € für einen neuen Kälberstall ausgeben.
Stefan Hurler
Betriebsleitung
Wir merken, dass die Kälber gesünder sind. Wenn man 60 Kälber pro Jahr mästet und jedes Kalb nur eine oder zwei Wochen früher schlachtreif ist, lohnt sich das sicher. Und dazu spart man noch Tierarztkosten und man hat noch etwas für das Tierwohl gemacht.
Robert Pelican
Betriebsleitung
Der Effekt kam von einem Tag auf den anderen. Mein Vater sagte zu mir: „Das ist die beste Investition, die du machen konntest!
Felix Zäch
Betriebsleitung
Unsere Anforderung war, dass wir die Luft gleichmäßig in den Stall transportieren und dort gleichmäßig verteilen. Und das funktioniert mit diesen Tubes perfekt.
Hannes Oberascher
Betriebsleitung